chokoin - Galerie
 

Über chokoin

Am 1. Oktober 2007 eröffnete Inhaberin Kerstin Weise die Münchner Schoko-Galerie chokoin in der Nordendstrasse 52 gegenüber dem Elisabethmarkt.

Als Stewardess flog Kerstin Weise um die halbe Welt und entdeckte bei dem „Guten Nacht Gruß“ auf dem Kopfkissen der Hotels den Geschmack von guter und wenig guter Schokolade. Als Schokoladen Liebhaberin besuchte Sie die Chocolatiers der Metropolen und es entstand der Wunsch irgendwann einen eigenen Laden mit edelsten Schokoladen zu gründen.

Sie beendete Ihre Laufbahn als Stewardess, studierte Marketing, recherchierte zwei Jahre um die Besten Schokoladen zu finden. Mit diesem Background startete Sie das Unternehmen chokoin.

Der Designer und Lebensgefährte Uli Skrypalle entwickelte zusammen mit Kerstin Weise das Design Konzept chokoin – eine Schoko – Galerie. Ziel war es, für die außergewöhnlichen und hochwertigen Produkte einen entsprechenden Rahmen zu gestalten. Der Spagat zwischen traditioneller Schokoladenkunst und dem modernen Schoko Trend musste gefunden werden.

Die Lösung der Interior-Designer Florian Artmann und Uli Skrypalle: "New Romance" eine Stilkombination von romantischen Barockelementen und klassischer Moderne. Im Design spiegelt sich dies in einer Mixtur von Stuck mit Stiltapeten, Louis XV Elementen und klassischen Bauhaus Design wieder. Dadurch entsteht die gewünschte romantisch-moderne Atmosphäre.

Es gab kein Vorbild, die Designer verwendeten in der Farbgestaltung nur weiß um der zum Teil bunten Ware nichts entgegenzusetzen und damit zur vollen Wirkung zu bringen.